Sie wollen mit den Stimmen vom Haff nach Schwerin – Nordkurier